Ausgezeichnet von: Aktienchancen.de bringt Ihnen die besten kostenlosen Aktien- tipps in Deutschland auf Ihr Email-Postfach

Mai
31
2013

Gold ist vor allem bei Privatanlegern sehr beliebt, erst Recht im Zeitalter der viel Finanzkrisen. Das verwundert auch nicht. Jahrelang kannte der Goldpreis nur eine Richtung: nach oben. Zudem gilt das Edelmetall – neben Immobilien – als idealer Wertspeicher, falls das Währungssystem zusammenbricht. Zudem gilt Gold aufgrund seines begrenzten Vorkommens als idealer Inflationsschutz.

Im vergangenen Jahr und in den Jahren zuvor war die Stunde der Untergangspropheten. Das Währungssystem bricht zusammen. Das Wirtschaftssystem bricht zusammen. Diese Untergangspropheten haben auch Gerüchte in Umlauf gebracht, dass sogar schon die Banker sich verstärkt Ackerland kaufen, um sich im Fall der Fälle selbst versorgen zu können.

Spekulationen darüber, dass die Fed ihr Programm zur Unterstützung der US-Wirtschaft reduzieren oder gar gänzlich aussetzen könnte, wurden erst kürzlich wieder laut. Wie realistisch diese Behauptungen sind, erklärt Carsten Englert.

Mai
14
2013

Liebe Leserin, lieber Leser, der Dow Jones Industrial-Index (Dow) setzt sich aus dreißig verschiedenen Aktien zusammen. Die Aktienstreuung des Index ist relativ groß, da die Einzelwerte aus vielen verschiedenen Branchen stammen. Ich möchte daher dem Dow eine repräsentative Wirkung für die Wirtschaft der USA unterstellen. Unter dem Gesichtspunkt der aktuell steigenden Aktienkurse stellte sich die Frage, wie weit kann der Dow noch steigen? Sind neue Höchstkurse in den nächsten Wochen und Monaten zu erwarten? On-Balance-Volume Einer der Urväter der Volumen-Analyse ist Joe Granville. In den 1960er Jahren entwickelte er einen einfachen Indikator, der Angebot und Nachfrage für eine Aktie sichtbar … mehr lesen

Mai
13
2013

900 Punkte Zuwachs. Das ist atemberaubende DAX-Bilanz nach nur zwei Wochen, was förmlich nach einer satten Korrektur schreit. Mit 8.356 Zählern wurde erst am Freitag ein neues Allzeithoch erreicht. Das alte lag bei 8.152 Indexpunkten. Bei aller Euphorie sollten Sie sich jedoch vergegenwärtigen, dass der DAX anders als die wichtigen US-Indizes ein Performance-Index ist: Dividenden fließen hier in die Indexberechnung mit ein, was einmal mehr die Wichtigkeit dieser Erträge unterstreicht. Mit dem DAX-Kurs-Index – hier bleiben die Dividenden außen vor – wären Sie in den vergangenen Jahren deutlich schlechter gefahren. Dieses Kursbarometer ist noch sehr weit vom Rekordhoch aus dem … mehr lesen

Mai
10
2013

Lange Zeit schien es so, als könnte der DAX sein Allzeithoch wieder nicht überwinden. Zu astronomisch schien die Höhe oberhalb des 8.000er-Gipfels zu sein. Doch in dieser Woche hat der DAX es geschafft und ein neues Allzeithoch markiert. Danach ging es auch gleich mit Schwung weiter und das alte Rekordhoch wurde bislang um gleich 200 Punkte nach oben verschoben. War es das jetzt oder geht die Rallye weiter?

Mai
8
2013

Derzeit ist die Stimmung an den Märkten sehr gut. Viele Aktien aus vielen Branchen legen zu. Besonders kräftig legt dabei besonders eine Branche zu: die Biotechnologie. Es gab auch schon einige Empfehlungen im Investoren-Kompass zu diesem Thema.

Mai
6
2013

Vor zwei Wochen stellten wir Ihnen an dieser Stelle bei einem DAX-Stand von 7.460 Punkten noch steigende Kurse in Aussicht. Punkt für uns, denn seither kennt der Markt tatsächlich kein Halten mehr. Jedoch: Wir rechneten damals lediglich mit einer Zwischenrallye auf maximal 7.800 Punkte, der eine längere Korrektur folgen sollte. Mit dieser Ansage lagen wir eindeutig falsch, denn heute notiert der DAX bei stolzen 8.122 Punkten – bis zum absoluten Allzeithoch bei rund 8.150 Punkten ist es nun nur noch ein Wimpernschlag. Wir machen uns inzwischen keine Illusionen mehr und glauben, dass auch diese Marke von den Bullen überrannt werden … mehr lesen

Es wurde ja an der ein oder anderen Stelle in dieser Kolumne das ein oder andere Mal darüber geschrieben: Die Notenbanken sind und bleiben die Dominatoren der Kapitalmärkte. Realwirtschaft? Braucht kein Mensch, solange es billiges Geld en masse gibt. So auch diese Woche wieder. Die Europäische Zentralbank bestätigt die Einschätzung, dass es um die Konjunktur in der Eurozone sehr schlecht bestellt ist.

Unsere Leser kennen die Gewinner Aktien! Sie auch?

Hier eintragen:
Nur für neue Leser:
E-Book "Börsenwissen für mehr Erfolg!" + Börsenseminar-Gutschein (Wert 660 €) + Trading-DVD