Ausgezeichnet von: Aktienchancen.de bringt Ihnen die besten kostenlosen Aktien- tipps in Deutschland auf Ihr Email-Postfach

Sep
21
2011

Sehr geehrte Börsianer, Trader haben es in den letzten Wochen nicht leicht gehabt. Die Aktienmärkte haben kaum einen eigenen Willen, der sich auf Angebot und Nachfrage aufbaut. Vielmehr sind die Märkte den Launen der Politiker ausgesetzt. Panik und Gier ist die Konsequenz. Wahrscheinlich wird sich die Situation in den nächsten Wochen nicht ändern, solange nicht eine wirtschaftlich solide Lösung zum Griechenland-Problem gefunden wird. Einen Kredit zu geben, für einen Hilfesuchenden, dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Wenn aber von vornherein klar ist, dass der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann, dann ist es kein Kredit sondern eine Schenkung. Aus meiner Sicht wird … mehr lesen

Sep
20
2011

Das war schon ein gewaltiger Rutsch an der Börse seit Anfang August 2011.
Der deutsche Aktienindex DAX fiel fast 2500 Punkte innerhalb weniger Wochen von 7400 auf unter 5000 Punkte zurück. Besonders die Aktien von Banken wurden unter Beschuss genommen. Was waren die Gründe und was ist jetzt besonders wichtig… Lesen Sie weiter

Sep
20
2011

Deutlich erholt von den Tagestiefs haben die Märkte in den USA gestern dennoch schwächer geschlossen. Der Dow fiel um 0,94 Prozent auf 11.401 Punkte. Unter den größten Verlierern lagen die Banken und Rohstoffwerte. Die Sorgen um die Schuldenkrise in Europa belasten weiterhin die Stimmung. Positive Nachrichten aus Griechenland über eine kurz bevorstehende Einigung mit den Vertretern der Troika aus EU, EZB und IWF ließen die Kurse zum Handelsende etwas steigen.

Sep
2
2011

Die Märkte in USA haben gestern trotz überraschend positiver ISM-Daten schwächer geschlossen. Händler begründeten dies mit der Zurückhaltung der Investoren vor dem heute erscheinenden wichtigen Arbeitsmarktbericht.

Sep
1
2011

Gestützt von positiv aufgenommenen Konjunkturdaten sind die Märkte in den USA mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Auch wächst die Hoffnung, dass beim nächsten FED-Meeting am 20. und 21. September doch noch weitere Lockerungen der Geldpolitik beschlossen werden, um die schwächelnde Wirtschaft zu unterstützen.

Der Schock saß gestern tief, nachdem Meldungen über den eventuell nicht zustande kommenden Verkauf von T-Mobile USA an AT&T aufkamen. Dass die Deutsche Telekom ihre Riesenbaustelle möglicherweise behält, war dem Markt einen dicken Kurssturz wert. Aus der Widerstandszone bei 9,85 Euro ist der Titel in die Unterstützung bei 8,80 Euro abgestürzt. An dieser Marke droht ein deutliches Verkaufssignal, sofern der Kurs des Papiers die Unterstützung bei 8,51/8,80 Euro unterschreitet. Dann könnte die normalerweise weniger schwankungsfreudige Aktie in Richtung 7,82 Euro absacken. Bislang aber hält sich der Kurs, der heute bisher ein Tagestief bei 8,70 Euro verzeichnet, aber in der Unterstützung. … mehr lesen

Unsere Leser kennen die Gewinner Aktien! Sie auch?

Hier eintragen:
Nur für neue Leser:
E-Book "Börsenwissen für mehr Erfolg!" + Börsenseminar-Gutschein (Wert 660 €) + Trading-DVD