Ausgezeichnet von: Aktienchancen.de bringt Ihnen die besten kostenlosen Aktien- tipps in Deutschland auf Ihr Email-Postfach

Apple: Reaktion auf Quartalszahlen völlig hysterisch!

Von Carsten Englert

Frankfurt, 23.07.2015: Sie wurden mit großer Spannung erwartet. Dienstagabend nach Börsenschluss in New York war es dann soweit: Der Lifestyle-Konzern Apple hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Die Flüsterschätzungen waren zuvor von einem Gewinn je Aktie von 1,95 Dollar (Konsensschätzungen 1,81 Dollar) und einem Umsatz von 49,26 Milliarden Dollar ausgegangen. Es wurden dann am Ende 1,85 Dollar und 49,6 Milliarden Dollar. Zwar konnte Apple damit die Konsensschätzungen der Analysten übertreffen, aber nicht die Flüsterschätzungen. Apple verkaufte mit 47,5 Millionen iPhones 35 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auch der Umsatz stieg damit um mehr als 30 Prozent.

Verpassen Sie nicht den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg in unterbewertete Unternehmen. Wir analysieren die Börse täglich. Die besten Chancen erhalten Sie völlig kostenlos in unserem Börsenbrief. Jetzt kostenlos anmelden!

Doch die Aktie brach nachbörslich, nach Veröffentlichung der Zahlen um zeitweise mehr als neun Prozent ein, vor allem weil Analysten mit 48,8 Millionen verkauften iPhones rechneten. Also 1,3 Millionen weniger verkaufte iPhones haben zu einem Einbruch um etwa 60 Milliarden Dollar geführt. Obwohl es ein Rekordquartal war und Apple mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16, bei einem Gewinnwachstum von fast 40 Prozent, alles andere als fundamental überteuert ist. Das muss man sich mal vorstellen! Apple verkauft 1,3 Millionen iPhones weniger als erwartet (aber immerhin über ein Drittel mehr als im Vorjahresquartal) und die Aktie verliert den kompletten Börsenwert der sechs "kleinsten" DAX-Unternehmen ( Lanxess, Deutsche Lufthansa, K+S, RWE, Merck und Infineon)!

Selbst wenn man großzügig von 400 Euro Gewinn je iPhone ausgeht, sprechen wir hier von 500 Millionen Euro Gewinn, die Apple dadurch entgangen sind! Diese erste Reaktion des Marktes kann man getrost als völlig hysterisch bezeichnen. Natürlich sind die Erwartungen bei Apple hoch. Aber Apple hat auch viel geliefert. Ein Quartals(!)gewinn, der stark gewachsen ist und in absoluten Zahlen höher war als der Börsenwert so einiger DAX-Unternehmen. Apple wurde es auch übel genommen, dass sie eine sehr vorsichtige Prognose für das nächste Quartal abgegeben haben. Da wiederum wundert man sich wieder über das Kurzzeitgedächtnis der Börsianer. Apple gibt seit geraumer Zeit stets defensive Prognosen ab.

Dann wurde bemängelt, dass die Verkaufszahlen der Apple Watch nicht genannt wurden, was als Anzeichen von Absatzproblemen zunächst gesehen wurde. Doch später hieß es dann, so schlecht können die Verkaufszahlen gar nicht gewesen sein. Es ist wieder mal ein Beispiel, dass die Märkte immer stärker von Hysterie geleitet werden. Das haben wenigstens einige Anleger wieder gemerkt und das Minus wurde seitdem deutlich reduziert. Doch smarte Anleger sollten sich von solchen Hysterien nicht anstecken lassen! Es war schon immer die bessere Strategie, besonnen und mit eigener Meinung die Lage zu analysieren und nicht der Crowd ungeprüft hinterher zu hecheln. Apple wird weiter einsam und unerreicht seine Kreise ziehen und wachsen. Sowohl beim Aktienkurs als auch operativ.

In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende!

 

Verpassen Sie nicht den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg in unterbewertete Unternehmen. Wir analysieren die Börse täglich. Die besten Chancen erhalten Sie völlig kostenlos in unserem Börsenbrief. Jetzt kostenlos anmelden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema





Unsere Leser kennen die Gewinner Aktien! Sie auch?

Hier eintragen:
Nur für neue Leser:
E-Book "Börsenwissen für mehr Erfolg!" + Börsenseminar-Gutschein (Wert 660 €) + Trading-DVD